In der Vergangenheit war Samt den Königshäusern vorbehalten, das normale Volk durfte diesen Stoff nicht verwenden. (Zudem der Samtstoff damals auch viel zu teuer war). Dank moderner Produktionsverfahren ist das Produkt Samt heute zu günstigen Preisen für alle erschwinglich geworden.

Die Herstellung von Samt ist generell sehr aufwendig. Man kann es sich so vorstellen, dass zwei Gewebeschichten durch eine Schlaufenkonstruktion miteinander verbunden werden. Diese Schlaufe wird am Ende mit einem Messer durchtrennt, so dass zwei Stoffbahnen entstehen. Jede Stoffbahn hat dann eine Florhöhe, d.h. das ist die aufgeschnittene Schlaufe. Liegt die Höhe des Flors bis maximal zwei Millimeter spricht man von Samt, in anderen Fällen wird das Gewebe dann als Plüsch oder Velour bezeichnet. Samt besitzt auch eine Strichrichtung. In der einen Richtung lässt es sich einfach streichen, in die andere mit einem Widerstand. In der Regel wird das Schnittmuster so eingelegt, dass der Fadenlauf entgegen der Strichrichtung eingelegt wird.

Samt kann aus allen Materialien hergestellt werden. Ob aus Seide, Kaschmirwolle, Baumwolle, Viskose oder Polyesterfasern, das Produkt erscheint dadurch immer wieder anders. Ebenfalls kann Samt stabil oder auch elastisch sein, je nach Trägermaterial.

Weitere Samtarten sind z.B. Pannenamt oder Crushed Samt. Bei diesen Stoffen werden Muster in das Gewebe eingedruckt, d.h. die Fasern werden nach einer bestimmten Musterung flach gepresst. Bei Prägesamt wird das Muster mit Hilfe von einer heißen Form in den Flor gepresst, hier ist es auch möglich bestimmte Formen klar und deutlich darzustellen.

Dann gibt es noch den Ausbrennersamt. Hier wird der Flor aus dem Grundgerüst des Gewebes heraus “geätzt”. Dadurch entsteht ein durchscheinendes Muster, denn das Grundgerüst des Gewebes bleibt ja bestehen, d.h. an dieser Stelle ist der Flor nicht mehr vorhanden.

Cord ist auch noch eine Unterart von Samt, siehe mehr dazu hier.

Als Beispiel haben wir hier einen elastischen Samtstoff für unser Kleid Carol verarbeitet.

 

Pin It on Pinterest

Pin It on Pinterest