Jacquard

Jacquardstoffe für das gewisse Etwas

Beschaffenheit und Verwendung
Jacquardstoffe werden auf einem speziellen Webstuhl hergestellt und bestehen z.B. aus Baumwolle, Leinen oder Seide (Naturfasern) oder aus Polyester, Mischgeweben oder Viskose (synthetisch). Beim Webvorgang auf dem Jacquard-Webstuhl können komplexe Muster oft und schnell wiederholt werden, so dass die Stoffe sehr hochwertig und individuell sind. Je nach verwendetem Garn werden Jacquard Stoffe für Damenbekleidung aber auch für Heimtextilien bzw. Dekoration verwendet. In unserem Shop bieten wir vielerlei Jacquard-Stoffe an, vom leichten Sommerstrick bis hin zu festeren winterlichen Stoffen. Wir haben auch viele Bio Jacquard Stoffe von Alb Stoffe im Angebot. Das angegebene Gewicht zeigt Dir immer an wie schwer der Stoff ist. Je nach Herstellungsart kann die linke Warenseite auch als rechte Warenseite verwendet werden.

Reinigung
Synthetische Fasern sollten mit der geringsten Temperatur gebügelt werden, Seide und Wollte halten etwas mehr Wärme aus und Baumwolle und Leinen dürfen noch wärmer gebügelt werden. Am besten von links und ohne das Bügeleisen fest aufzudrücken bügeln. Von der rechten Seiten ein Bügeltuch zwischen Bügeleisen und Stoff legen. Falls die Stoffe gewaschen werden, am besten mit Handwäsche oder mit einem Schonprogramm mit maximal 30 Grad. So bleiben die Kleidungsstücke mit Jacquard Musterung lange in Form. Bitte nicht in den Trockner geben. Feste Jacquard-Stoffe die zur Dekoration wie z.B. Kissen oder Vorhänge verwendet werden sollten am besten immer professionell gereinigt werden.

Verarbeitung
Achte vor dem Zuschnitt wie bei allen anderen Stoffen auch auf die Richtung des Musters (falls vorhanden). Beim Nähen wie üblich auf die Dicke des Stoffs achten. Für feinere Gewebe genügt die Nadelstärke 70-80, für dickere Stoffe nutze bitte 90. Auch die Stichlänge (zwischen 2 und 3 mm) richtet sich nach dem Volumen des Stoffes. Elastische Jacquard-Stoffe am besten auch mit einem elastischen Stich verarbeiten.

Übrigens:
Die Geschichte des Jacquardstoffes beginnt um 1805: Nach dem Tod seiner Eltern erbt Joseph-Marie Jacquard deren Webwerkstatt und entwickelt den Jacquard-Webstuhl. Die komplexen Muster des Stoffes werden heutzutage nun nicht mehr von Hand, sondern mechanisch eingewebt, die Produktion wird dadurch schneller, einfacher und etwas günstiger. Nichtsdestotrotz gehört die Jacquard Herstellung immer noch zu einer der aufwendigsten Verfahren.

Pin It on Pinterest

Pin It on Pinterest