Vlieseline – ein wahrer Allrounder zur Verstärkung eurer Kleidungsstücke

Vlieseline, auch Bügeleinlage oder Vlieseinlage genannt, benötigt ihr immer dann, wenn ihr an euren Kleidungsstücken etwas verstärken wollt. Einmal aufgebügelt, sorgt Vlieseline dafür, dass z.B. Kragen, Taschen, Säume oder Knopfleisten stabilisiert werden und dabei in ihrer Funktionalität und Form erhalten bleiben. Vlieseline ist von außen nicht sichtbar und eignet sich auch für Nähanfängerinnen. Die gängigsten Bügeleinlagen, aber auch Schnittmuster und Nähzubehör erhaltet ihr natürlich hier in unserem Shop.

Vlieseline – Was ist das?

Vlieseline, Tüll & Futterstoffe

Vlieseline, Tüll & Futterstoffe

Vlieseline ist der Brand Name ein deutschen Unternehmens das sich seit über 60 Jahren auf die Herstellung von Einlagestoffen spezialisiert hat und BÜGELEINLAGEN, GEWEBEEINLAGEN und NÄHEINLAGEN anbietet. Vlieseline ist also nicht nur eine Art Stoff sondern viel mehr eine ganze Produktreihe von Fixierstoffen, die aus Wildseide, Wolle aber auch syntethischen Fasern bestehen können. Vlieseline bietet qualitativ hochwertige und verarbeitungssichere Produkte, die sowohl von Hobbyschneider, Ateliers als auch Berufsschneider sehr geschätzt werden.

Vlieseline ist vielseitig einsetzbar und leicht zu verarbeiten

Besonders gut geeignet ist Vlieseline auch zur Verarbeitung im Bereich der Hüte und Mützen. So können dünnere Stoffe mehr Festigkeit bekommen, das ist z.B. bei den Hutkrempen oder Schirmmützen sinnvoll. Wenn der Schirm richtig fest sein soll, dann muss eine sehr starke und steife Bügeleinlage verwendet werden. Diese wird im Handel auch oft als Schabrackeneinlage bezeichnet. Des Weiteren gibt es aufbügelbare Bänder wie das T30 von Vlieseline, welches auf die Saumkante aufgebügelt werden kann. So verhinderst Du wellige Nähte und erleichterst Dir das umbügelnd der Nahtzugabe.

Leichte Anwendung: einfach aufbügeln und auskühlen lassen

Vlieseline mit der Nähmaschine verarbeiten

Die Anwendung von Vlieseline ist unkompliziert und daher auch für Nähanfängerinnen bestens geeignet. Ihr schneidet einfach die für euer Stoffteil passende Größe zurecht und legt die Vlieseline mit der „Klebeseite“ auf die linke Seite vom Stoffteil auf. Dann bügelt ihr auf der rechten Seite des Stoffes die Vlieseline auf, aber Achtung: Niemals auf der Vlieseline direkt bügeln! Ihr könnt dafür am besten ein Tuch zwischen Stoff und Bügeleisen legen. Haltet beim Bügeln unbedingt die angegebene Temperatur und Bügeldauer ein, denn sie können je nach Beschaffenheit sehr unterschiedlich sein. Lasst die gebügelten Teile nach jedem Bügelvorgang kurz erkalten. Beachtet bitte, dass, abhängig von der Stärke der Bügeleinlage, das Vernähen später etwas mehr Geduld und Feinarbeit erfordern kann, denn z.B. muss man Teile mit dickerer Vlieseinlage bebügelt manchmal unter der Nähmaschine etwas „schieben“.

Gewünschter Halt für jedes Kleidungsstück

Aufgrund der vielfältigen Einsatzmöglichkeiten gibt es viele Variationen der Vlieseline. Entscheidend für die Verwendung ist immer das Kleidungsstück bzw. die Stelle, die verstärkt werden soll. So benötigt ihr beispielsweise für Taschen ein anderes Vlies als für einen Kragen. Durch die Herstellung aus losen Fasern kann der Stoff sehr voluminös, ganz dünn oder auch ziemlich fest sein, also ganz verschiedene Stärken haben. Gemeinsam haben alle, dass sie aufgebügelt und durch die so entstehende Hitze und Dämpfe am Stoff fixiert werden. Übrigens: Die gängigsten Bügeleinlagen, Volumenvlies, Stickvlies, Vlieseline und Vliesofix, bekommt ihr natürlich in unserem Shop.

Tipps & Tricks: was Du sonst noch wissen soltest

1. Anwendungsbereich

Die Einlage aus Vlies wird immer da angewendet, wo bestimmte Stellen an euren Kleidungsstücken verstärkt werden sollen – z.B. am Bund, am Saum, an Knopfleisten, an Kragen, an Taschen, an Manschetten, an Belegen, bei Schirmen an Mützen oder Krempen an Hüten. Es gibt für jeden Anwendungsbereich eine dazu passende Vlieseinlage.

2. Vorbereitung

Schneidet parallel zur Längskante aus. Aufgrund der Verarbeitung des Vliesstoffes (nur in der Querseite dehnbar) geht ihr so sicher, dass nichts einreißt. Schneidet wie gewohnt mit Nahtzugabe aus.

3. Anwendung

Vlieseline wird wie ein Aufkleber auf die linke Stoffseite angedrückt und dann aufgebügelt. Je nach Art variieren dabei die Bügeltemperatur und die benötigte Bügelzeit. Legt beim Aufbügeln ein Tuch zwischen Bügeleisen und Stoffseite, sodass garantiert nichts am Bügeleisen haften bleibt. Legt das Bügeleisen IMMER auf die Stoffseite (bzw. auf das Tuch) auf, niemals auf die Vlieseline! Lasst die aufgebügelte Stelle zwischendurch erkalten, danach könnt ihr dann sehen, dass auch alles genau so haften bleibt wie gewünscht.

4. Variationen

Die Wahl hängt immer vom Stoff des zu verstärkenden Kleidungsstücks bzw. der zu verstärkenden Stelle ab.

5. Farbwahl

Bitte wählt die Farbe der Vlieseline passend zur Stofffarbe aus, damit später nichts durchscheint.

Pin It on Pinterest

Pin It on Pinterest